Beste Zitate zum Thema Grenzen

Den vergoldeten, mit Rubinen und Smaragden besetzten Lorbeerkranz, der bei der pompösen Frankfurter Goethe-Feier am 28. August 1819 verwendet worden war, nahm in Weimar zunächst Goethes Sohn entgegen, da der Dichter selbst in Karlsbad weilte. August von Goethe plante nun für die Rückkunft seines Vaters eine nochmalige Zeremonie der Kranzüberreichung. Als Goethe jedoch Ende September 1819 in die Heimat zurückkehrte, schrieb er schon aus Jena ungeduldig an seinen Sohn: „Ersuche Dich inständig, mir den wohl und freundlich ertheilten Lorbeerkranz nicht länger vorzuenthalten, denn alle Entbehrungs-Geduld hat doch zuletzt ihre Grenze.